Temperamente in der Naturheilpraxis

Was sind Temperamente?

Jeder Mensch ist einmalig. Keine zwei Menschen sind wirklich gleich, nicht mal Zwillinge. Auch diese unterscheiden sich in Fingerabdruck und Charakter. Es hat schon immer Versuche gegeben den Menschen in seiner Einmaligkeit zu verstehen und seine Eigenarten und Verhaltensmuster einzugruppieren.

Die wohl älteste Theorie stammt von dem griechischen Arzt Hippokrates, dem Vater und Begründer westlicher Medizin. Seine sogenannte Temperamenten-Lehre erfasst den Mensch als Ganzes, d.h. Geist und Körper. Für ihn waren Gesundheit und Krankheit eng mit der Persönlichkeit verbunden. Das Wort Temperament beinhaltet „richtige Mischung“. Jeder Mensch in seinem Temperament ist also eine Mischung aus:

  • sanguinischen (Element Luft)
  • cholerischen (Element Feuer)
  • melancholischen (Element Erde)
  • phlegmatischen Anteilen (Element Wasser)

Die Temperamente charakterisieren sich im psychischen Bereich wie folgt:

Die Temperamente scheinen heute antiquiert, haben aber abgewandelt und neue verstanden immer noch eine gewisse Relevanz in der Naturheilunde. Man darf aber an solchen Einteilungschema nicht erratisch festhalten!

sanguinisch (Luft)

aktiv und ruhelos, warmherzig und charmant, offenherzig und redselig, unbefangen und unterhaltsam, liebenswürdig und lebhaft

melancholisch (Erde)

gefühlvoll und selbstbezogen, idealistisch und enttäuscht, verletzlich und grüblerisch, sensibel und künstlerisch veranlagt, gründlich und treu, zuverlässig und selbstdiszipliniert, pessimistisch und unentschlossen

cholerisch (Feuer)

tatkräftig und entschlussfreudig, willensstark und zuversichtlich, gefühlsarm und wenig mitempfindend, schroff und dickfellig, eigensinnig und unnachgiebig, herrschsüchtig und jähzornig

phlegmatisch (Wasser)

ruhig und ausgeglichen, gutmütig und friedliebend, nüchtern und praktisch, langsam und faul, kalt, sachlich und gleichgültig, selbstsüchtig und unmotiviert

Durch Beantwortung von gezielten Fragen, mittels eines Fragekatalogs, können wir die vorherrschenden Elemente erkennen. So erfahren Sie welche Elemente im Bereich von Körper, Emotionen und mentaler Wille bei einem Menschen vorhanden sind. Diese Informationen dienen als Grundlage für das Therapeutische Vorgehen.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email