Nahrungsmittel-Check

checkliste

Testfragen: Leide ich unter einer klassischen Lebensmittelallergie oder einer pseudoallergischen Reaktion?

a) Ich habe Nesselausschlag?

a) Ich habe ein Brennen im Mund?

a) Ich habe Augenbrennen?

a) Ich habe Schnupfen resp. laufende Nase?

a) Ich habe Asthma?

a) Ich habe Hautrötungen?

a) Ich habe Hautjucken?

a) Ich habe Hautausschlag?

 

b) Ich leide unter einem Quincke-Ödem?

b) Ich leide unter Migräne oder Kopfschmerzen?

 

Falls Sie eine oder mehrere der obigen Fragen unter dem Buchstaben a mit Ja beantwortet haben und diese Beschwerden bis spätestens 30 Min nach dem Essen auftreten, ist es möglich, dass Sie unter einer klassischen Lebensmittel-Allergie leiden. Das heisst eine Nahrungsmittel-Allergie vom Typ I (Sofortreaktion), hervorgerufen durch die Bildung von IgE-Antikörpern.

Falls Sie eine oder mehrere der obigen Fragen unter dem Buchstaben a und b mit Ja beantwortet haben und diese Beschwerden bis spätestens 3-24 Stunden nach dem Essen auftreten, ist es möglich, dass Sie unter einer pseudoallergischen Reaktion leiden. Eine Pseudoallergie ist eine Unverträglichkeitsreaktion, die in ihrer klinischen Symptomatik sehr stark einer klassischen allergischen Reaktion („Sofortreaktion, Typ I “) ähnelt, allerdings ohne dass eine immunologische Reaktion nachweisbar wäre. Die häufigsten Auslöser sind Arzneimittel und Lebensmittelzusatzstoffe. Im Gegensatz zur Typ I-Allergie ist die Pseudoallergie dosisabhängig, d.h. kleine Mengen des Stoffes werden vom Körper toleriert.

 

Testfragen: Leide ich unter einer  Lebensmittelunverträglichkeit oder einer Nahrungsmittelintoleranz?

a) Ich leide unter Depressionen / Angstzuständen?

a) Ich leide unter fauligem Mundgeruch?

a) Ich leide unter einem Zungenbelag?

a) Ich leide unter Mundgeruch?

a) Ich leide unter Blähungen?

a) Ich leide unter Darmkrämpfen?

a) Ich leide unter Verstopfung?

a) Ich leide unter häufigen Durchfällen?

a) Ich leide unter Erbrechen?

a) Ich leide unter Bauchschmerzen?

a) Ich leide unter Völlegefühl?

a) Ich leide unter einem Bauch der oft Geräusche von sich gibt?

a) Ich leide unter Übelkeit?

a) Ich leide unter Appetitlosigkeit?

a) Ich leide unter Akne?

a) Seit ich Nahrungsmittel mit dem Zuckeraustauschstoff Sorbit (z.B. in Kaugummi) esse, bekomme ich Unterleibsschmerzen und Durchfall.

a)Ich beobachte an manchen Tagen regelrechte körperliche Leistungstiefs und Konzentrationsmängel ohne erkennbare Ursache.

a) Manchmal schlafe ich sehr lang und wie betäubt und bin morgens beim Aufstehen immer noch sehr müde. Ich habe das Gefühl, ich hätte die ganze Nacht kein Auge zu gemacht.

 

b) Ich habe Hormonstörungen?

b) Ich leide unter einem Burn-Out?

b) Ich leide unter einer erhöhten Infektanfälligkeit?

b) Ich leide unter Migräne oder Kopfschmerzen?

b) Ich leide unter Diabetes?

b) Ich leide unter Bluthochdruck?

b) Ich leide unter chronischer Müdigkeit?

b) Ich leide unter unerklärlichem Übergewicht?

b) Ich leide unter einem Quincke-Ödem?

b) Ich habe manchmal, wie aus heiterem Himmel, Aggressionen, Benommenheit, kalter Schweiss und ein inneres Zittern.

b) Ich erkranke mehrmals im Jahr, auch ausserhalb der Pollenflugzeit, an Bindehautentzündung.

b) Hin und wieder kommt es zu unerklärlichen Herzklopfen und Engegefühlen im Brustbereich.

b) Manchmal kämpfe ich mit Schlafstörungen, ohne jeden für mich erkennbaren Anlass.

 

Falls Sie eine oder mehrere der obigen Fragen unter dem Buchstaben a mit Ja beantwortet haben und diese Beschwerden 30 Min bis 3 Stunden nach dem Essen auftreten, kann es sein dass Sie unter einer Nahrungsmittelintoleranz leiden, d.h. eine Fructoseintoleranz, Laktoseintoleranz, Glutenintoleranz oder Histaminintoleranz. Wenn die obigen Beschwerden sich andauernd zeigen, dann kann es sein, dass es ein Lebensmittel betrifft, welches Sie sehr regelmässig zu sich nehmen und dadurch nie symptomfreie Augenblicke auftreten, z.B. bei Milch oder Gluten (in Weizen).

Falls Sie eine oder mehrere der obigen Fragen unter dem Buchstaben a und b mit Ja beantwortet haben und diese Beschwerden 3 Stunden bis 3 Tage nach dem Essen auftreten, kann es sein, dass Sie unter einer Nahrungsmitteunverträglichkeit (Nahrungsmittel-Allergie Typ III, zeitversetzte Reaktion) leiden. Wenn die obigen Beschwerden sich andauernd zeigen, dann kann es sein, dass es ein Lebensmittel betrifft, welches Sie sehr regelmässig zu sich nehmen und dadurch nie symptomfreie Augenblicke zeigen.

Falls Sie eine oder mehrere der obigen Fragen unter dem Buchstaben a und b mit Ja beantwortet haben und diese Beschwerden nicht eindeutig in Zusammenhang mit Mahlzeiten gebracht werden können, kann es sein, dass Sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit (Nahrungsmittel-Allergie Typ III) leiden. Da der Zeitabstand oft gross sein kann zwischen Nahrungsaufnahme und dem Auftreten der Beschwerden, ist es sehr schwierig einen Zusammenhang zu sehen und Unverträglichkeiten bleiben deswegen oft zeitlebens unerkannt.

Im Gegensatz zum Typ I (1-3 Prozent der Bevölkerung leiden an dieser Nahrungsmittel-Allergie)  werden Nahrungsmittel-Allergien vom Typ III bei 30-40 Prozent der Bevölkerung vermutet.

 

Unsere Labortests betreffend Nahrungsmittel

Wenn die üblichen Abklärungen und Tests bei Ihren Symptomen, die oben erwähnt sind,  bis jetzt keine zufriedenstellenden Resultate erzielen konnten, ist ein Test zur Gesundheitsvorsorge ein sinnvoller Beitrag, den Ursachen für diverse unerklärliche Beschwerden auf die Spur zu kommen. Lassen Sie sich in unserer Praxis beraten.

Bei uns haben Sie die Möglichkeit folgende Nahrungsmittel-Tests durchführen zu lassen (alle Preise inkl. Mwst).

Produkte zur Behandlung von Nahrungsmittelintoleranz

  • Lactrase® ist ein diätetisches Lebensmittel zur besonderen Ernährung bei durch Lactasemangel bedingter Lactoseintoleranz (Milchzuckerintoleranz). Lactrase® ersetzt die bei Lactasemangel fehlende körpereigene Lactase und ermöglicht so in der Regel den beschwerdefreien Genuss von milchzuckerhaltigen Speisen und Getränken.
  • Einfach alles essen und geniessen bei Lebensmittelunverträglichkeit durch Histamin-Intoleranz DAOSiN dient der diätetischen Behandlung von Lebensmittelunverträglichkeit durch Histamin-Intoleranz. Weitere Informationen zu Histaminunverträglichkeit finden Sie hier.

Viele Allergien, Unverträglichkeiten, Intoleranzen lassen sich oft auch ohne Labortests durch eine Provokationstest oder eine Rotationsdiät feststellen. Gerne geben wir Ihnen darüber auskunft in unserer Praxis und Drogerie.

Diese Checklisten ersetzt keine medizinische Diagnose!

Facebooktwittermail