Chronische Reizblase naturheilkundlich behandeln

Die Symptome der Reizblase und die varianten der Blasenentzündung haben einige gemeinsame Symptome. Damit Sie dies besser abgrenzen können, habe ich hier eine Liste mit Symptomen erstellt.

Reizblasebakterielle Blasenentzündung Blasenentzündung ohne Bakterien
Harndrang mit häufigem WasserlassenHarndrang mit häufigem WasserlassenHarndrang stark mit sehr häufigem Wasserlassen
selten leichtere Schmerzenleichte mit starke Unterleibsschmerzen, oft auch KrampfartigUnterleibsschmerzen sind oft brennend
bei manchen leichte InkontinenzBrennen beim WasserlassenGelenkschmerzen
manchmal Blut im UrinMigräne, Kopfschmerzen
Übelriechender Urin welcher Trüb istMagen- Darmbeschwerden
evtl. Fieber

 

Wir müssen also 3 oben erwähnten Erkrankungen klar voneinander abgrenzen. Dies fällt manchmal etwas schwer, da alle drei ähnliche Symptome aufweisen. Bei der Reizblase steht aber das Symptom des Harndrangs eindeutig im Vordergrund!

Ursache und Behandlung einer Reizblase in der Naturheilpraxis?

In diesem Artikel gehe ich auf die Ursachen ein, die relativ häufig in der Praxis vorkommen. Die Ursachen können selbstverständlich auch in Kombination auftreten und sich gegenseitig verstärken. Sie werden der Übersichtlichkeit wegen hier aber separat aufgeführt.

1 Ursache

Eine Übersäuerung des Zwischenzellgewebes, welche als Reizfaktor auf die Blasenschleimhäute wirkt. Diese Reizung führt dazu, dass ein Harndrang einsetzen kann. Wer jetzt meint, dass das einnehmen eines Säure-Basenpräparates Abhilfe schafft, der liegt falsch. Das Problem liegt darin, dass sich die sogenannten Säureäquivalente mit einem Basenpulver nicht aus dem Zwischenzellgewebe (Interstitium) entfernen lassen. Die Lösung liegt darin, dass man Heilpflanzen nimmt, welche die Säuren aus dem Zwischenzellgewebe abtransportieren in Kombination mit solchen, welche die Säureteile über die Niere ausleiten.

2 Ursache

Die zweite Ursache beruht auf einer angeborenen Überaktivität der Blasenmuskulatur in Kombination mit einem Reizfaktor. Ein Reizfaktor unter vielen, kann zum Beispiel die oben erwähnte Übersäuerung des Zwischenzellgewebes sein. Abhilfe schaffen hier Kräuteressenzen welche einerseits entspannend auf die Blasenmuskulatur wirken und andererseits die Behandlung des sogenannten Triggers, welche die Überaktivität der Blasenmuskulatur verursacht.

3 Ursache

Dritte Ursache sind Stauungen des Lymphflusses oft in Kombination mit einer Belastung des Lymphsystems mit Stoffwechselendprodukten. Hier helfen Naturheilmittel welche den Lymphfluss fördern, als auch die Stoffwechselendprodukte aus dem Lymphsystem entfernen. Gleichzeitig sollte man die Ernährung Umstellen.

4 Ursachen

Bei der vierten Ursachen sind Stauungen in den gesamten Fliesssystemen des Körpers vorhanden. Bei den Fliesssystemen handelt es sich um das Blutsystem, Lymphsystem und den Wasserhaushalt im Allgemeinen. Der Schwerpunkt hier, ist vor allem die Stauungen im Wasserhaushaltsystems. Dieses gestaut Wasser, kann man vorwiegend mit Kräutern und Mineralstoffen wieder „in Fluss“* bringen. Auch hier ist die Umstellung der Ernährung sinnvoll.

Die Behandlungsart, richtet sich grundsätzlich nach der naturheilkundlichen Diagnostik. Festgestellt werden die erwähnten Ursachen vor allem durch die Zungendiagnose, Irisdiagnose und das Patientengespräch.

 

Facebooktwittermail